Blog-Artikel

27.02.2017

Blöd gelaufen....

Veradammt. Auf der Fahrt mit der AIDA, auf der ich ein Gastspiel hatte, ist mir am 3. Tag die Achillessehne gerissen. Ich war halt wieder mal ein bisschen zu optimistisch und habe mit eingebildet mitten auf dem Indischen Ozean Wasserski fahren zu müssen. Mit dem Dampfer als Zugboot...
Ok, OK ...  es war beim Volleyball. Also beim Standvolleyball ... äh ... beim Pritschen.
Schöne Sch.....! Am 3. Tag sind wir also von Mumbai wieder nach Hause direkt zur OP geflogen.
So stellt man sich ein gelungenes Gastspiel auf einer Kreuzfahrt vor. Aber eines muss ich sagen: Spaß hat's trotzdem gemacht. Ich werde noch zum AIDA-Fan.
Auf alle Fälle muss ich schweren Herzens jetzt einige Auftritt absagen, da ich bewegungsmäßig doch ganz schon eingeschränkt bin. Die Lachnächte werde ich auf alle Fälle mit Krücken moderieren. Das hab' ich am Freitag probiert und das geht. Die Komischen Nächte gehen leider nicht, da der Transport von Spielstätte zu Spielstätte in der knappen Zeit nicht klappen würde. Und wenn's mich dann noch vor lauter Hektik 'ne Treppe runterhaut wäre der zusätzliche Schulterbruch tendenziell eher kontraproduktiv Zwinkernd
Ab Ende April bin ich - wenn die Ärzte recht behalten - auf alle Fälle wieder einsatzebereit und für jeden Spaß zu haben.
Hoffentlich treffen wir uns mal wieder auf einer schönen Live-Show.Lächelnd

Atze Bauers Achillessehnenriss auf der AIDA

Zurück